Matthias Brandt

LIT:potsdam begrüßt seinen „Writer in Residence“ 2020! 

 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

​​​Foto: Matthias Scheuer

Mit Fakten, Fakes und Fiktionen, mit den schillernden Facetten und Formen der Wahrheit und ihrer Darbietung kennt sich der diesjährige Writer in Residence wie kein zweiter aus. Einem breiten Fernsehpublikum wurde der studierte  Schauspieler durch seine Rolle des Ermittlers Hanns von Meuffels in „Polizeiruf 110“ bekannt; dem literarischen Publikum mit seinem Erzählungsband „Raumpatrouille“, der bei Kritik und Publikum gleichermaßen ein Erfolg wurde. Matthias Brandt wirkte in vielen Spielfilmen mit, so auch in „Transit“. 2019 folgte sein so komischer wie trauriger, vor allem aber bewegender Roman „Blackbird“. 

 

Beide Seiten seines Schaffens stellt Matthias Brandt bei LIT:potsdam vor: Über die Literaturverfilmung „Transit“, die auf Anna Seghers berühmtem Klassiker basiert, spricht er am Donnerstag, 6. August mit dem Regisseur und Drehbuchautor Christian Petzold. Und am Samstag, 8. August, stellt er „Blackbird“ vor, in einer Lesung mit anschließendem Gespräch, moderiert von Wiebke Porombka.


Bücher von Matthias Brandt

„Blackbird“, Köln 2019 (Kiepenheuer & Witsch)

„Raumpatrouille“, Köln 2016 (Kiepenheuer & Witsch)