top of page
1.jpg

Fluide
grenzen

dHorizon Blutbuch.jpg

Sonntag, 2. Juli, 19 Uhr

Kim de l'Horizon

Lesung aus „Blutbuch“

Moderation: Ursula März

Garten der Villa Quandt

Große Weinmeisterstraße 46-47, 14469 Potsdam

Tickets 15 / ermäßigt 12 Euro

Die Veranstaltung ist ausverkauft. Evtl. Restkarten an der Abendkasse

 

Begrenzte Parkmöglichkeiten auf der Großen Weinmeisterstraße

ÖPNV-Haltestelle: Puschkinallee (Tram 92, 96)

Der Roman Blutbuch, 2022 ausgezeichnet mit dem Deutschen Buchpreis, dem Schweizer Buchpreis und dem Literaturpreis der Jürgen-Ponto-Stiftung, ist in seiner sprachlichen Extravaganz ebenso beeindruckend wie in seiner dramaturgischen Souveränität. Es gelingt Kim de l’Horizon damit, einen neuen Blick auf sehr altes Wissen ins Bewusstsein zu holen. Titelgebend ist eine Blutbuche, die im Garten der Großmutter steht, deren Demenz den Schreibanlass liefert für die Befragung der Kindheit in Nahaufnahme. Dieser Akt weitet sich aus zur Suche nach anderen Arten von Wissen und Überlieferung, erkundet die Leerstellen der Familiengeschichte, die Lebensläufe der mütterlichen Vorfahren, die Ängste eines non-binären Körpers in der Gegenwart: „wild, brutal, schamlos und witzig“ (NZZ).

bottom of page