So., 06. Juni | Park Babelsberg

JENS ARNDT, MICHAEL ROHDE

Das verwundete Paradies – Preußens Arkadien im Kalten Krieg – Lesespaziergang durch den Park Babelsberg und Podiumsgespräch
Anmeldung abgeschlossen
JENS ARNDT, MICHAEL ROHDE

Zeit & Ort

06. Juni, 11:00
Park Babelsberg, Park Babelsberg 10, 14482 Potsdam, Deutschland

Über die Veranstaltung

Das verwundete Paradies - Preußens Arkadien im Kalten Krieg   

JENS ARNDT, MICHAEL ROHDE

Lesespaziergang durch den Park Babelsberg und Podiumsgespräch 

Karten 15 € / ermäßigt 12 € 

Über die Veranstaltung: 

Der Babelsberger Park ist ein Kleinod: ein großartiges Stück Gartenkunst, geschaffen vor über 150 Jahren und heute Bestandteil des UNESCO-Weltkulturerbes. Ein Parkspaziergang bietet einen weiten Blick auf deutsche Geschichte: Gelegen an der Demarkationslinie zwischen Ost- und Westeuropa war „Preußens Arkadien“ stellenweise dem Erdboden gleich. Der Regisseur, Autor und Kurator Jens Arndt zeichnet die Wunden der innerdeutschen Grenze am Originalschauplatz nach – und gibt im Gespräch mit dem Gartendirektor der SPSG, Michael Rohde, einen Ausblick auf die Herausforderungen der Gegenwart.  

 

Im August 2021 eröffnet im Schloss Sacrow die Ausstellung „Sacrow. Das verwundete Paradies“. 

Der Spaziergang findet zweimal statt:

11.00 Uhr: Start: Schloss Babelsberg, Park Babelsberg 10, 14482 Potsdam 

12:00 Uhr: Start Gerichtslaube im Park Babelsberg 

Bücher 

Jens Arndt, „Gärtner führen keine Kriege. Preußens Arkadien und die deutsche Teilung“, Berlin, 2019, 2. Auflage, L&H Verlag.

Jens Arndt, „Sacrow. Das verwundete Paradies“, Berlin 2021, L&H Verlag.

Foto: 

© privat