Hanns Zischler

Hanns Zischler, Foto © Julia Baier

Hanns Zischler (*1947, Nürnberg) arbeitete nach dem Studium der Ethnologie und Literaturwissenschaften als Lektor und Übersetzer und war Dramaturgie- und Regieassistent an der Berliner Schaubühne. 1976 inszenierte er gemeinsam mit Harun Farocki die Theaterstücke "Die Schlacht" und "Traktor" von Heiner Müller. Danach widmete er sich der Schauspielerei. Bekanntheit erlangte er durch das Roadmovie "Im Lauf der Zeit" (1976 ) von Wim Wenders. Es folgten über 200 Fernseh- und Kinofilme, auch in Hollywood. Darüber hinaus arbeitet Hanns Zischler seit vielen Jahren als Publizist, Schriftsteller, Hörspielsprecher und Fotograf. Seine Forschungsarbeit "Kafka geht ins Kino" (1996) erhielt bei Erscheinen große Beachtung und wurde in viele Sprachen übersetzt. Anfang 2017 erschien eine Neuauflage mit einer Vielzahl neuer filmischer Fundstücke, die auf einer beigelegten DVD zu sehen sind. Weitere Publikationen von Hanns Zischler sind "Berlin ist zu groß für Berlin" (2013), "Die Erkundung Brasiliens" (2013) und "Das Mädchen mit den Orangenpapieren" (2014).

Samstag, 8.7.2017, 18.30 Uhr

IM KINO GEWESEN. GEWEINT.

Hanns Zischler

Gespräch und Kinoabend
Moderation: Knut Elstermann (rbb)

18.30 Uhr | Filmmuseum Potsdam | Karten 8 €, ermäßigt 6 €