Literarische Begegnungen an Potsdams schönsten Orten

Vom 7. bis 10. Juli 2016 lädt die LIT:potsdam bereits zum vierten Mal zu einem literarischen Austausch der besonderen Art ein. Potsdams schönste Orte verwandeln sich in kulturelle Begegnungsstätten, Parks und Gärten werden zur Bühne für ein vielfältiges Programm. Mit dabei sind altbekannte Orte wie das Hans Otto Theater, die Villa Jacobs oder das Palais Lichtenau und Neuentdeckungen wie das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, das T-Werk oder die Schinkelhalle.

Im Mittelpunkt des Festivals stehen Lesungen und Gespräche mit Literaten, Wissenschaftlern und Politologen über die Themen Klimawandel, Migration, Recht und Gewalt. Als diesjähriger „Writer in Residence“ eröffnet Daniel Kehlmann das Festival mit einer Lesung aus seinen bekanntesten Romanen.

LIT:potsdam begibt sich dieses Jahr auf eine literarische Landpartie nach Reckahn in Brandenburg. Am 2. und 3. Juli 2016 finden Lesungen, Vorträge und Diskussionen zum Thema „Reformation und Leselust“ an einem Ort von besonderer bildungsgeschichtlicher Bedeutung statt: Die Reckahner Landschule war mit ihrem reformpädagogisch geprägten Unterricht im 19. Jahrhundert ein Vorbild für Schulen in Preußen und in ganz Europa.

Für Kinder und Jugendliche gibt es das Programm LIT:pots for kids. Kurator Martin Klein veranstaltet Schreibworkshops mit Potsdamer Schülerinnen und Schülern und es liest Kinderbuchautorin Kirsten Boie. Auf dem Büchermarkt rund um das Hans Otto Theater sind Jung und Alt dazu eingeladen, die breite Potsdamer und Brandenburger Verlags- und Buchhandelsbranche kennenzulernen.

Bewährte Medienpartner sind wieder der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) und die Potsdamer Neueste Nachrichten (PNN).

Die Schirmherrschaft für LIT:potsdam 2016 übernehmen Martina Münch, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur, und Jann Jakobs, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Potsdam.

Wir freuen uns auf spannende und anregende Begegnungen im sommerlichen Brandenburg und Potsdam!