Alain Claude Sulzer

Alain Claude Sulzer, Foto © Gunter Glücklich

Alain Claude Sulzer (*1953, Riehen/Schweiz) arbeitete nach seiner Ausbildung zum Bibliothekar zunächst als Journalist. 1972 entstand sein erstes Hörspiel, 1983 erschien sein erster Roman "Das Erwachsenengerüst", für den er den Rauriser Literaturpreis erhielt. Neben vielfältiger schriftstellerischer Tätigkeit übersetzte er aus dem Französischen und arbeitete als freier Autor für Zeitungen und Rundfunkanstalten. Sein Durchbruch auf der literarischen Bühne erfolgte mit dem Roman "Ein perfekter Kellner" (2004), für den er 2008 in Paris mit dem Prix Médicis Étranger ausgezeichnet wurde. Im selben Jahr erschien sein Roman "Zur falschen Zeit", zuletzt die Romane "Aus den Fugen" (2012) und "Postskriptum" (2015). Von 2008 bis 2011 war er Juror bei den Tagen der deutschsprachigen Literatur (Ingeborg-Bachmann-Preis) in Klagenfurt. Alain Claude Sulzer schreibt regelmäßig essayistische Beiträge für die Neue Zürcher Zeitung.

Samstag, 8.7.2017, 13.00 Uhr

KINDHEITSGESCHICHTEN

Hanns-Josef Ortheil, Alain Claude Sulzer

Lesung und Gespräch mit anschließendem Lunch

13.00 Uhr | Palais Lichtenau | Karten 35 €, ermäßigt 25 € inklusive Lunch und Getränke